Der Bitcoin Code – Betrug oder seriöse Einnahme-Quelle?

Heutzutage ist der Begriff des Bitcoins bereits vielen Menschen geläufig. Der Kurs der Online-Währung stieg immer weiter an und mit etwa 100.000 Online Shops, die Bitcoins akzeptieren, ist er weiter auf seinem Vormarsch unter den Kryptowährungen. Natürlich stellt sich hierbei die Frage was genau ein Bitcoin ist und wofür er überhaupt verwendet werden kann, denn trotz der Geläufigkeit des Begriffes haben die Wenigsten bereits einen praktischen Nutzen aus der digitalen Art des Geldes gezogen. Um es möglichst kurz und verständlich zu erläutern: Ein Bitcoin könnte als ein Pendant zu herkömmlichen physischen Währungen, wie bspw. dem Euro gesehen werden. Diese digitale Währung bietet dem Nutzer jedoch große Vorteile, da die Verwendung vollkommen anonym geschieht. Außerdem ist keine zentrale Regulierung des Geldflusses vorhanden, sondern Transaktionen werden ausschließlich zwischen den zwei Parteien ausgeübt (Dies nennt sich auch “Peer-to-Peer” Verbindung). Prinzipiell lässt sich mit dem Bitcoin also wie gewohnt in jedem ihn akzeptierenden Shop einkaufen. Bitcoins haben unter anderem aufgrund dieser Eigenschaften einen extrem hohen Wert erreicht und dementsprechend ist auch eine Vielzahl an Anbietern zum sogenannten “Traden” der Online-Währung auf dem Markt erschienen. 

Jedoch wird auch eine andere Art als das klassische Investieren in die Währung heiß diskutiert. Als der sogenannte Bitcoin Code bezeichnet sich die scheinbare Möglichkeit das Investment des jeweiligen Investors, durch extrem genaues Timing beim Handeln der Währung auf dem Markt, um ein vielfaches zu erhöhen. Es handelt sich hierbei nicht um einen klassischen Trading-Anbieter wie man es sich vorstellen mag, sondern prinzipiell um einen Algorithmus, der dazu geschaffen wurde den maximalen Gewinn zu erzielen. Hierzu ist der Bitcoin durch seine starken Schwankungen natürlich optimal. Zum Thema Bitcoin Code Test gibt es bereits unzählige Artikel im Netz, die sich damit beschäftigen ob diese Methode des Investments seriös ist oder nicht und inwiefern ein Risiko durch die Verwendung der Trading-Schnittstelle für den Kunden besteht. Am Besten ist es natürlich sich selbst ein Bild über diese Möglichkeit zu machen, die öffentliche Meinung durch Erfahrungsberichte kann einem bei seiner Entscheidung jedoch unter die Arme greifen.

Abschließend lässt sich also sagen, dass der Bitcoin eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten zulässt und auch wenn sich das extrem schnelle Wachstum höchstwahrscheinlich nicht auf Dauer beibehalten lässt, wird der allgemeine Nutzen für die Bevölkerung mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen.

Was taugt die Kreditkarte von free.at

Bei einer Kreditkarte handelt es sich um eine spezielle Karte aus Plastik, welche zum Bezahlen im In- und Ausland verwendet wird. Die Auswahl an unterschiedlichen Anbietern ist sehr groß. Letztendlich lassen sich die Zahlvorgänge durch die Nutzung einer Kreditkarte vereinfachen. Ein Anbieter ist zum Beispiel free.at. Dabei handelt es sich um die Advanzia Bank in Österreich. Die Direktbank ist auf dem deutschen Markt und dem luxembergischen Bereich unterwegs. Unter anderem bietet das Unternehmen goldene Kreditkarten sowie einen umfangreichen Versicherungsschutz an. Welche Konditionen die Bank anbietet und welche Infos zur free.at Kreditkarte nicht unerwähnt bleiben sollten, wird im folgenden Artikel erklärt. 

Kreditkarte und Rückzahlung
Die free MasterCard Gold ist mit keinem Limit ausgestattet. Der eigentliche Rahmen orientiert sich viel mehr an dem Einkommen des Kunden. Doch selbst bei niedrigem Einkommen wird das Limit eher in Grenzen gehalten. Der Grund dafür ist die noch fehlende Beziehung zum Kunden. Ein persönlicher Verfügungsrahmen lässt sich aber mach wenigen Monaten aufstocken. 

Allerdings nur, wenn der Kunde keine Probleme bereitet. Die Abrechnungen werden am Ende des Monats verschickt. Die Rechnung selbst muss spätestens bis zu, 15. des nächsten Monats beglichen werden. Der Mindestüberweisungsbetrag beträgt übrigens 20,00 €. Kunden können zudem eine Teilzahlung veranlassen. Für die offenen Beträge fallen jedoch Zinsen in Höhe von 19,94 % p.a. an. 

Kundenservice und Sicherheit der Direktbank
Viele Personen legen verstärkt ihren Fokus auf Sicherheit. Schließlich soll das Geld in den richtigen Händen liegen. Der Kundenservice bei Advanzia kann zwar keinen persönlichen Kontakt anbieten, jedoch sind Mail, Telefon sowie Postweg 24 Stunden verfügbar. Das heißt die Fragen der Kunden können zu jeder Tageszeit beantwortet werden. 

Da es sich um eine Direktbank handelt, muss der virtuelle Datenverkehr abgesichert werden. Dafür werden folgende Sicherheitsaspekte genutzt: 

– EV SSL Zertifikate
– Online-Registrierung
– Zugangsschutz

Das Unternehmen verfügt über einen sogenannten 4-stufigen Registrierungsplan. Diese bieten den Kunden den maximalen Schutz bei seinen Onlinegeschäften. 

Vorteile der free.at Kreditkarte

-> bei der Bank fallen keine Jahresgebühren auf die Mastercard und Gold Kreditkarte an
-> weltweit beträgt die Bargeldgebühr 0 €
-> keine Auslandseinsatzgebühr
-> Reiseversicherung ist gratis dabei
-> kontaktloses Zahlen möglich
-> Möglichkeit zur Teilzahlung
-> Bankwechsel ist nicht erforderlich
-> Support ist stets erreichbar

Fazit
Bei free.at handelt es sich um eine Direktbank, welche sich auf Kreditkarten spezialisiert hat. Große Vorteile sind unter anderem keine Gebühren für Kartensperre, Adressrecherche, Kartenversand sowie dem Ersatz-PIN. Kunden sind außerdem in der Lage eine Teilzahlung zu veranlassen. Lediglich der restliche offene Betrag muss mit Zinsen zurückgezahlt werden. In Sachen Sicherheit steht die Bank in nichts nach. bereits bei der Registrierung wird auf SSL geachtet und die Anmeldung kann nur online erfolgen. Persönlicher Kontakt mit einer Direktbank ist nicht möglich. Free.at lässt sich unter anderem per Mail, Telefon oder Post erreichen und das für 24 Stunden am Tag.

Posted on